naturheilverein-darmstadt.de
Mitglied im Deutschen Naturheilbund (DNB)
E-Mail
News
 
Auf dieser Seite finden sie regelmäßig aktuelle Informationen.
 
Hier können Sie nach einem Thema Ihrer Wahl suchen:
 
Suche
 
    
 
Die Gesundheit selbst in die Hand nehmen 11. November 2006
 
Qi-Gong ist neben Kräuterheilkunde und Akupunktur Teil der Chinesischen Medizin.

Die meisten Arten von Qi-Gong werden mit Bewegung ausgeführt. Es gibt unzählige verschiedene Formen (z.B. "Die 18 harmonischen Figuren") Diese Form des Qi-Gong werden die meisten irgendwo schon gesehen haben: Es sind langsame Bewegungen vorwiegend im Stehen. Stilles Qi-Gong ist vorwiegend ohne Bewegung. Jeder muss die Art von Qi-Gong, die ihm liegt, selber herausfinden.
Das Qi fließt dem Menschen durch die Meridiane, die Energiebahnen. Es gibt 12 Hauptmeridiane, 8 Nebenmeridiane und zahlreiche Hilfsmeridiane. Die Meridiane sind untereinander verbunden. Viele verlaufen im Körper, viele jedoch unter der Hautoberfläche. Auf den Meridianen befinden sich Energie- oder Akupunkturpunkte. Die Punkte im Inneren des Körpers kann man von außen nicht erreichen. Das geht nur mit der Vorstellungskraft, also z. B. Qi-Gong. Die äußeren Punkte kann man behandeln, um den Energiefluss entsprechend zu sedieren oder zu tonisieren bzw. Blockaden zu lösen. Das behandeln kann geschehen durch Akupressur, Drücken, durch Akupunktur, Stechen oder durch Moxabehandlung. Moxa ist gepresstes Beifußkraut, welches angezündet und über dem Punkt gekreist wird.
Man vermutet, dass stagniertes Qi, ähnlich wie stehendes Wasser, Krankheiten auslöst. Man kann sich die Meridiane wie Flussläufe vorstellen, die ständig gewartet werden müssen, damit Unrat sie nicht verstopft.
Qi kann man normalerweise nicht sehen, aber die Wirkung von Qi ist teilweise wissenschaftlich messbar. Man kann durch das Üben jedoch ein Gefühl für Qi entwickeln. Meistens macht es sich durch Wärme, Kribbeln, Kühle oder ein fließendes Gefühl bemerkbar. Qi besitzt eine ähnliche Konsistenz wie Sonnenlicht oder Wind. Wir können diese Kräfte nicht anfassen oder festhalten, sie jedoch erfahren.
Das Wort Qi (oder Ki im japanischen) kommt auch vor in den Begriffen Tai Chi, Aikido oder Shiatsu.

Bachblüten und ihre Anwendung über die Haut 11. November 2006
 
Begriffserklärung: Was ist Bachblütentherapie ?

Die Bachblüten-Therapie wurde vom englischen Arzt Edward Bach (1886-1936) entwickelt. Bach behandelte ursprünglich mit homöopathischen Mitteln, er entdeckte dann jedoch, dass bestimmte Blüten von wildwachsenden Pflanzen und Bäumen nach homöopathieartiger Aufbereitung eine besondere Wirksamkeit hätten. Im laufe der Jahre fand er 38 verschiedene Blüten, denen er jeweils bestimmte seelische Symptome zuschrieb. Ähnlich wie in der Homöopathie sollen durch die Bachblüten fehlregulierte seelische und darüber hinaus auch körperliche Prozesse harmonisiert werden. Noch heute werden die Original Bach-Blütenkonzentrate an den von Bach genannten Fundorten gesammelt und in der beschriebenen Weise weiterverarbeitet. Die klassische Anwendung der Bach-Blüten ist die Einnahme der verdünnten Tropfen.

Selbsthilfe in Darmstadt und Umgebung 11. November 2006
 
Naturheilverein Darmstadt ist Mitglied beim Selbsthilfebüro des PARITÄTISCHEN WOHLFAHRTSVERBANDES Darmstadt und Umgebung

Mehr als drei Millionen Menschen engagieren sich bundesweit in über 70,000 Selbsthilfegruppen. Sie sind damit ein unverzichtbarer Baustein innerhalb unseres Sozial- und Gesundheitssystems. In Selbsthilfegruppen helfen Menschen aus persönlichem Anlass freiwillig und selbstbestimmt für gesundheitliche und soziale Belange. Von ihrem Engagement profitieren zunächst sie selbst und die Menschen, denen sie in Gruppen begegnen. Die Wirkung der Gruppenarbeit reicht jedoch weiter: in die alltägliche Umgebung der Mitglieder der Selbsthilfegruppen, die Arbeitswelt, Arztpraxen, Therapeuten, Kliniken und andere Einrichtungen der gesundheitlichen Vorsorge. Das Motto der Selbsthilfegruppen: für sich-mit anderen-für alle. Von der positiven Wirkung von Selbsthilfegruppen wissen sowohl Betroffene als auch Fachleute aus dem Sozial und Gesundheitsbereich. Das Selbsthilfebüro Darmstadt ist ein fester Bestandteil der psychosozialen Grundversorgung in der Region. Es arbeitet problem- und fachübergreifend und ist Mittler zwischen Selbsthilfegruppen und den Fachkräften im Sozial- und Gesundheitsbereich. Es verbreitet den Selbsthilfegedanken und macht die Arbeit der Selbsthilfegruppen bekannt. Ein Ziel der Förderung der Selbsthilfe durch den PARITÄTISCHEN WOHLFAHRTSVERBAND ist es: Einen Beitrag zur Erneuerung und Humanisierung des Gemeinwesens zu leisten und das Bürgerengagement zu fördern.

Kontaktadresse: PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND
Selbsthilfebüro Darmstadt, Poststraße 9; 64293 Darmstadt
Tel. 006151/895005 FAX 06151/895005
EMail: paritaet.darmstadt@okay.net

Termin:
Tagesseminar des Naturheilverein Darmstadt "Meditation" am Samstag,
24. 11. 2001 von 9.30-13.00 Uhr und 15.00-18.00Uhr im Storchenschuhaus mit Prof. Matthias S. Hartmann, Münster

Seite 50 von 52 «38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  »
Seite:
Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach obenPositionierungshilfe