naturheilverein-darmstadt.de
Mitglied im Deutschen Naturheilbund (DNB)
E-Mail
Willkommen
 
Herzlich willkommen auf unserer Seite. Wir sind einer der ältesten Naturheilvereine Deutschlands.
 
 
Der NHV DA zählen mit zu den ältesten Naturheilvereinen aus Deutschland.
Wir wünschen allen für das Neue Jahr alles, alles Gute mit viel Gesundheit, Frohsinn und das wir uns wieder treffen und austauschen können.


Das Programm für 2021 wird ab Februar starten.
Mitglieder und Gäste laden wir zu den verschiedenen Terminen recht herzlich ein.
    

 
 naturheilverein-darmstadt.de
 
 

 
 Jetzt schon vormerken
 

"Tag der Naturheilkunde 2020 "
Thema:" Umwelt gesund gestalten "
am 18.Oktober von 14.00 bis 18.00 Uhr
in der Gersprenzhalle in Münster
Heinrich-Heine-Str.16
64839 Münster bei Dieburg
naturheilverein-darmstadt.de naturheilverein-darmstadt.de
naturheilverein-darmstadt.de    Zum Vergrößern des Flyers hier klicken
  

 
Termine / Vorträge / Wanderungen
 
findet durch die jetzige Situation nicht statt
 
alle Kategorien
sonstige Termine
Vorträge
Wanderungen
Gemeinsames
Termine „Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen - Wehret den Anfängen!“19. Februar 2014
 
 
 
Deutschland liegt weltweit an der Spitze der Verordnung von Herz- und Blutdruckmedikamenten. Dennoch steigen die Folge-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall stetig weiter. Was bewirken Blutdruck-senker und gibt es Alternativen? Gibt es einen Zusammenhang zum sog. Durchgangssyndrom, d.h. länger andauernde Verwirrungs- zustände nach Narkosen. In diesem Vortrag erfahren Sie Hintergründe für die Entstehung von Bluthochdruck sowie deren ursächlichen Behandlung. In anschließender Gesprächsrunde bekommen Sie viele praktische Tipps aus der naturheilkundlichen Praxis von
Klaus-Georg Dechert, Heilpraktiker, Dreieich-Götzenhain.

Was ist die größte Weisheit? Das tägliche Leben.
Zen Weisheit

Termine Wanderung Rückhaltebecken Darmbach16. Februar 2014
 
 
 
Treffen 13:30 Uhr Parkplatz "Merckplatz" Darmstadt.
Fahrt zum Parkplatz Restaurant "Rhodos" Weiterstadt, Mainzerstr. 2. Weiterfahrt zum Parkplatz am Wald. Wanderung ca. 6 km, etwa 2 Stunden am Rückhaltebecken Darmbach. Einkehr Restaurant "Rhodos". Ende ca. 18 Uhr. Wanderführung: Fritz Tutt

Termine Wanderung über Kelten – Ringwall – Heuneburg10. November 2013
 
 
 
Fahrt zum Parkplatz "Heuneburg" (Lichtenberg).Wanderung über Kelten – Ringwall – Heuneburg, Wanderstrecke 4,5 km. Einkehr "Cafe Heuneburg". Ende gegen 18.00 Uhr.
Wanderführung: Fritz Tutt
Besuchen Sie uns unter www.naturheilverein-darmstadt.de

Termine Tag der Naturheilkunde13. Oktober 2013
 
 
 
Dieses Thema ist sehr ergiebig und brisant. Von A wie Allergien bis Z wie Zahnersatzmaterial lassen sich Umwelteinflüsse nachweisen. Wohngifte, Elektrosmog, Luft- und Lebensmittelschadstoffe und vieles mehr, fordern die Naturheilkunde heraus.

Termine Vitamin D – Treffpunkt Charite´ Berlin12. Oktober 2013
 
 
 
Vitamin-D-Update 2013. Jeder Zweite ist unterversorgt und riskiert dabei Herz-und Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Immunerkrankungen und sogar Krebs
In den 1950er Jahren hat man Säuglingen bis zu 1,2 Millionen Internationale Einheiten (IE) Vitamin D pro Monat verabreicht. Das war eindeutig zu viel. In manchen Fällen kam es infolge zu einer Hyperkalzämie. Daraufhin drosselte man die Vitamin-D-Gaben auf ein Minimum. Heute noch werden in vielen Praxen lediglich 800 IE täglich verordnet. Doch seit Kurzem weiß man, dass Vitamin D in dieser niedrigen Dosierung praktisch gar nicht wirkt. Große Teile der Bevölkerung sind mittlerweile drastisch unterversorgt. Über die Nahrung wird Vitamin D lediglich zu 10 bis maximal 20 Prozent aufgenommen. Hauptsächlich entsteht Vitamin D durch UV-Strahlung. Doch diese ist von vielen Faktoren abhängig: Breitengrad, Hautfarbe, Tageszeit, Jahreszeit, Dauer eines Sonnenbades, Fettleibigkeit, Bekleidung, Wetter, Pollenflug, Sonnenschutzmitteln, ob man als Säugling ausschließlich gestillt wurde, Verstädterung usw. Wurde Vitamin D bisher lediglich mit Osteoporose in Verbindung gebracht, so wird man inzwischen eines Besseren belehrt. Es gibt praktisch keine Körperzelle, die nicht mit Vitamin-D-Rezeptoren ausgestattet ist. Im Gegenzug bedeutet dies, dass Vitamin D überall im Körper die Finger mit im Spiel hat. So u. a. bei Herz-/Kreislauferkrankungen (z. B. Hypertonie, Herzinfarkt, Schlaganfall), Diabetes 1 und 2, Krebs, Tuberkulose, Multiple Sklerose, Muskelverspannungen, dem gesamten Immunsystem (z. B. Grippe, Infektionen der Atemwege, Asthma, Allergien, M. Crohn, Lupus erythematodes) usw., um nur einige zu nennen.
Verfasser:
Horst Boss
Heilpraktiker und Medizinjournalist
www.horstboss.de

Seite 47 von 49 «43  44  45  46  47  48  49  »
Seite:
zu den aktuelle Eintrgen
  

 
Gesundheit - Ziel unserer Arbeit
 
Gesellschaftspolitische Ziele Deutscher Naturheilbund e.V. und seiner Vereine:
 
Annerkennung und Erhalt der Naturheilkunde und der biologischen Medizin.
 
  • Kostenerstattung von Naturheilverfahren.
  • Zusammenarbeit mit Institutionen im Bereich ganzheitlicher Gesundheit zum Zwecke der Gesundheitsförderung der Bevölkerung.
  • Forderung von Lehrstühlen für Naturheilkunde und Prävention beim Medizinstudium. 
 
 
Leitgedanken von Vinzenz Prießnitz
 
Vinzenz Prießnitz (1799 bis 1851) wird als "Vater der Naturheilkunde" bezeichnet.

Ursprünglich begann er mit kaltem Wasser zu heilen, durch die Erfahrungen mit

40.000 Patienten ordnete er nach und nach die Ernährung, ausreichende Bewegung und ein bewusstes Leben in seine ganzheitliche Therapie ein und legte damit den anerkannten Grundstein für unsere neuzeitliche Naturheilkunde.

Darauf baute Sebastian Kneipp ein erfolgreiches Therapiesystem auf mit den bekannten 5 Säulen der Naturheilkunde: Ernährung - Bewegung - Wasserheilkunde - Pflanzenheilkunde und die Ordnungstherapie.

Aus Prießnitz' Erfahrungsschatz:

Warum kaltes Wasser?

"Es ist nicht die Kälte, die heilt, sondern die Wärme, die durch das kalte Wasser im Körper erzeugt wird."
"Frisches kaltes Wasser ist ein Universalmittel gegen jede Krankheit.
"Was heilbar ist, kann durch Wasser geheilt werden!"
"Die beste Apotheke ist ein Brunnen voll frischen Wassers."
"Zu einer Wasserkur braucht man Charakter (Disziplin); wer keinen hat oder seinen schwachen nicht stärken will, soll davon wegbleiben."

Prießnitz zog stets die Mitarbeit seiner Patienten in seinen Behandlungsplan ein:

"Die größte Kunst, mit der Natur zu heilen, ist das Individualisieren."
"Der Natur folgen und nichts erzwingen. Sie müssen Geduld haben!
"Der wahre Arzt wohnt im Menschen selbst."
Prießnitz mahnte auch, über aufkommende Zivilisationskrankheiten nachzudenken:

"Nicht im Rezept liegt das Heil, es liegt in der Summe der täglichen Lebensführung!" 
Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach obenPositionierungshilfe