naturheilverein-darmstadt.de
Mitglied im Deutschen Naturheilbund (DNB)
E-Mail
Infoarchiv
 
Auf dieser Seite finden sie regelmäßig aktuelle Informationen.
 
Hier können Sie nach einem Thema Ihrer Wahl suchen:
 
Suche
 
    
 
Bewusst ernähren 03. Juni 2011
 
 
 
Bärlauch – Frühlingskraut mit Bärenkräften

Bärlauch wächst wild in unseren Wäldern an schattigen feuchten Standorten, Man kann ihn von März bis Mai sammeln. Im Mai entwickelt die Pflanze lange Stängel, an deren Spitze kleine, weiße Blüten stehen.

Beim sammeln ist jedoch Vorsicht angesagt, denn Bärlauch wird oft mit Maiglöckchen, Herbstzeitlosen oder mit jungen Pflanzen des gefleckten Aronstabes verwechselt. Alle drei Pflanzen sind hochgiftig! Wer sicher gehen will, kauft ihn auf dem Markt, wo er zunehmend angeboten wird.

Bärlauchaufstrich - Zutaten für vier Personen:

1 Handvoll Bärlauchblätter, 250 g Speisequark, 2 EL saure Sahne, 1 TL Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, eine Prise Rohrohrzucker, etwas Senf.

Zubereitung:
Quark mit saurer Sahne glatt rühren. Mit Zitronensaft, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Gewaschene Bärlauchblätter fein hacken und untermischen.

Vortrag „Die Salze des Lebens“ 27. September 2010
 
Die Informationsveranstaltung am Tag der „Naturheilkunde“ Mittwoch, 20. Oktober 2010 kann nicht wie des Öfteren veröffentlicht im kleinen Saal der Gersprenzhalle stattfinden. Wegen Umbaumasßnahmen und Sanierungen der Gersprenzhalle, wurde uns von der Gemeinde Münster, die Kulturhalle für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Na-türlich informiert..... Der Natur und dem Leben vertrauen – denn Gesundheit liegt in unserer Natur!

Leitgedanken: Aus Niederlagen lernt man leicht. Schwieriger ist es, aus Siegen zu lernen Gustav Stresemann

Sie möchten wissen, was die Schüßler-Salze für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit bewirken können? Dann sollten Sie den Vortrag „Die Salze des Lebens“ am 20.Oktober 2010, um 19:30 Uhr (Einlass 19:00Uhr) in der Kulturhalle in Münster besuchen.

Der erfahrene Referent und Heilpraktiker Peter Emmrich stellt Ihnen diese sanfte und wirksame Heilmethode vor, mit der Sie eine Vielzahl von alltäglichen Beschwerden und Krankheiten erfolgreich behandeln können.

Seit 100 Jahren bewährt ─ aktuell wie nie zuvor

Bereits vor mehr als 100 Jahren hatten die 12 Mineralsalze viele Anhänger. Derzeit feiert die Mineralsalztherapie nach Dr. Schüßler ein eindrucksvolles Comeback: Immer mehr Menschen sind von ihr überzeugt, da sie ihre Wirksamkeit erfahren haben. Auch der sympathische Hollywoodstar Sandra Bullock vertraut auf die kleinen „Multitalente“.

Das Gleichgewicht wieder herstellen

Der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Schüßler (1821-1898) machte vor rund 130 Jahren die Entdeckung, dass Krankheiten entstehen, wenn der Mineralstoffhaushalt der Zellen gestört ist. Nach Dr. Schüßler kann durch die Einnahme der Mineralsalze, die auch in natürlicher Weise im Körper vorkommen, der Mineralstoffhaushalt der Zellen reguliert werden. Das Gleichgewicht wird wieder hergestellt.

Die 12 Mineralsalze bezeichnete Dr. Schüßler auch als „Funktionsmittel“, da sie wesentliche Funktionen in unserem Körper erfüllen. Durch die Salze, zu denen beispielsweise Magnesium phosphoricum oder Silicea gehören, wird der Körper angeregt, seine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Damit die Salze ihre volle Wirkung entfalten können, müssen sie homöopathisch aufbereitet, das heißt „potenziert“, sein. Derart hergestellte Mineralsalze sind apothekenpflichtig und deshalb ausschließlich in Apotheken erhältlich. Dr. Schüßler begründete seine Mineralsalztherapie auf einem Repertoire von nur 12 Salzen. Wer gegen alltägliche Erkrankungen und Beschwerden bestens gewappnet sein will, für den ist die Dr. Schüßler Haus- und Reiseapotheke mit ihren 12 Mineralsalzen bestens geeignet. Dann haben Sie stets das richtige Mittel zur Hand. Für sich selbst und Ihre Familie.

Neugierig geworden?

Welches Salz hilft gegen welche Beschwerden? Wie wende ich Schüßler-Salze richtig an? Gibt es nicht auch Salben zur äußeren Anwendung? Wie bekämpfe ich am besten eine Erkältung? Sind die Schüßler-Salze auch für Kinder geeignet?

Um all diese Fragen umfassend, kompetent und anschaulich zu beantworten, veranstaltet die Apfel-Apotheke gemeinsam mit dem Naturheilverein Darmstadt und Umgebung 1884 e.V. folgenden Vortrag: „Die Salze des Lebens“

Mittwoch, 20.Oktober 2010 Kulturhalle Münster, Friedrich-Ebert-Str. 8 Beginn 19:30 Uhr, Einlass 19:00 Uhr 64839 Münster

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Tipp des Monats 13. Mai 2010
 
Na-türlich informiert..... Gesundheit selbst in die Hand nehmen

Leitgedanken: Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt sie denken das selbe wie wir. Mark Twain

Tipp des Monats: Mit Karottenkur Magen und Darm stärken

Karotten sind ein gutes Heilmittel aus der Küche. Bei Sodbrennen bindet frisch gepresster Karottensaft die überschüssige Magensäure.

Bei "schwachem Darm" regeneriert und reinigt Karottenbrei die angegriffene Darmschleimhaut, außerdem entschlackt er und stärkt das Immunsystem.

Würmer (häufig bei Kindern) werden durch die ätherischen Öle und das Karotin vertrieben: Zwei Tage einen Brei auf frisch geraspelten Karotten essen (nichts anderes)!

Bei Durchfall bindet der hohe Pektingehalt dünnen Stuhl. Bei all diesen Vorzügen rate ich, kurmäßig über vier bis sechs Wochen täglich zwei bis drei Karotten zu essen, roh oder fein gerieben, immer mit etwas Öl oder Sahne. Bei Kurende kann es gut sein, dass Sie nachts besser sehen, weniger Rheuma und Gelenkschmerzen haben und sich einfach wohl fühlen. Das Pektin bindet außerdem Cholesterin.

Seite 26 von 56 «19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  »
Seite:
Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach obenPositionierungshilfe