naturheilverein-darmstadt.de
Mitglied im Deutschen Naturheilbund (DNB)
E-Mail
Infoarchiv
 
Auf dieser Seite finden sie regelmäßig aktuelle Informationen.
 
Hier können Sie nach einem Thema Ihrer Wahl suchen:
 
Suche
 
    
 
Blutegeltherapie – Ausleitungsverfahren 14. September 2008
 
Leitgedanken: Wer vor nichts Angst hat, wird durch die Gefahr überrascht.
Konfuzius
Die historische Entwicklung der Blutegeltherapie

Der Blutegel ist schon lange Zeit für seine heilende Wirkung bekannt. Die ersten Aufzeichnungen bezüglich des Einsatzes von Blutegeln in der Medizin stammen aus dem Zeitraum 1500 vor Christi. Die Babylonier erwähnen bereits in Ihren Keilschriften den medizinischen Einsatz von Blutegeln zur Behandlung von Menschen.

In Europa findet man die Ersten Aufzeichnungen zu Thema „Blutegeltherapie“ bei dem griechischen Arzt und Dichter Nikandros von Colophon (2. Jhr. v. Chr.)

Die Blutegeltherapie wurde im laufe der Zeit immer populärer. Mitte des 19. Jahrhunderts war durch den starken Verbrauch die Blutegelpopulation so dezimiert, dass der Blutegel vom Aussterben bedroht war. Eine weitere Gefahr für den Blutegel stellt die zunehmende Umweltverschmutzung durch die steigende Industrialisierung dar. Blutegel besiedeln nur reines Wasser und so sind die natürlichen Lebensräume für den Blutegel sehr begrenzt.

Mit der Dezimierung des Blutegels sank auch die Popularität der Blutegeltherapie.

Erst in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden die Blutegel wieder en vogue. Neue Operationsmethoden in der Microchirugie wurden von einem alten bekannten – dem Blutegel – äußerst hilfreich unterstützt. Bei venösen Stauungen im Rahmen der Transplantationschirurgie wird heute wieder vermehrt der Blutegel als Staulöser eingesetzt

Aber auch bei vielen anderen Krankheiten wie: Angina pectoris, Apoplexie, Brustdrüsenentzündungen, Depressionen, Furunkel, Gallenblasenentzündungen, Gürtelrose, Hodenentzündungen, Hypertonie, Krampfadern, Mandelabszess, Nebenhöhlenentzündungen, Phlebitis, Rheuma, Thrombosen oder Tinitus wird der Blutegel heute wieder gerne „medizinisch zu Rate gezogen“.

Wasser als Heilmittel - Schenkelguß 14. September 2008
 
In loser Folge werden wir zu Themen wie Güsse, Bäder, Packungen, Wickel berichten.

Die physikalische Therapie, die Krankheiten mit "natürlichen" Mitteln, wie Wasser, Wärme, Licht, Luft, Massage und Heilgymnastik behandelt, hat in den letzten Jahrzehnten eine stürmische Aufwärtsentwicklung durchgemacht. Durch Ihre Methoden wird der Versuch unternommen, die Natur direkt in den Heilungsprozess mit einzubeziehen. Natürliche Heilmethoden helfen einer zunehmenden Zahl von Menschen, gesund zu bleiben, und ermöglichen chronische Erkrankten und Behinderten ein erträgliches Leben. Wir wollen Ihnen mit diesen Beiträgen einen Wegweiser und zugleich Gebrauchsanleitung für den Umgang mit den Heilmitteln der Natur sein. Ausführlich werden verschiedene Methoden vorgestellt. Besonders das Wasser besitzt eine Fülle von therapeutischen Eigenschaften.

Wasser als Heilmittel – Schenkelguß -

Sie benötigen eine Badewanne oder eine Duschwanne, die mit einer Rutschfesten Badematte ausgelegt sein muß. Ein Kneipschlauch wäre sinnvoll, aber ein normaler Duschschlauch geht zur Not auch. Den Brausekopf abschrauben. Denken Sie an Handgriffe im Badezimmer und im Bereich der Badewanne.

Heilanzeigen.

Der Schenkelguß hat ähnliche Heilanzeigen wie der Knieguß, eignet sich aber nicht für Patienten mit schweren Hüftgelenksbeschwerden. Bei leichteren Formen der Hüftgelenksarthrose ist die Anwendung eines Schenkelgusses angebracht. Bitte vor einer Selbstbehandlung, immer erst eine Rücksprache mit Ihrem Arzt nehmen.

Weitere Heilanzeigen des kalten Gusses:

Zu niedriger Blutdruck (Hypotonie)
Stauungen im Lebersystem (= sog. Pfortaderstauungen)
rheumatische Erkrankungen
Verspannungen der Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur

Bei rheumatischen Erkrankungen gilt: Wirklich nur kalt gießen, wenn sie kalt auch vertragen.

Der Schenkelguß kann auch als Wechselguß durchgeführt werden. Nach jeder Kaltbehandlung wird eine Sequenz mit warmem Wasser eingefügt. Sie beginnen die Behandlung mit warm und beenden mit kalt. Diese Hinweise gelten allgemein für Wechselgüsse.

Heilanzeigen für Wechselschenkelguß:

Missempfindungen nach Lähmungen, Schlaganfall u. ä.

Als Versuch bei Durchblutungsstörungen;

Die Temperatur unterschiede müssen dann besonders mild gewählt werden.

Wasser als Heilmittel - Brustguß 25. April 2008
 
In loser Folge werden wir zu Themen wie Güsse, Bäder, Packungen, Wickel berichten.

Die physikalische Therapie, die Krankheiten mit „natürlichen“ Mitteln, wie Wasser, Wärme, Licht, Luft, Massage und Heilgymnastik behandelt, hat in den letzten Jahrzehnten eine stürmische Aufwärtsentwicklung durchgemacht. Durch Ihre Methoden wird der Versuch unternommen, die Natur direkt in den Heilungsprozess mit einzubeziehen. Natürliche Heilmethoden helfen einer zunehmenden Zahl von Menschen, gesund zu bleiben, und ermöglichen chronische Erkrankten und Behinderten ein erträgliches Leben. Wir wollen Ihnen mit diesen Beiträgen einen Wegweiser und zugleich Gebrauchsanleitung für den Umgang mit den Heilmitteln der Natur sein.
Ausführlich werden verschiedene Methoden vorgestellt. Besonders das Wasser besitzt eine Fülle von therapeutischen Eigenschaften.

Wasser als Heilmittel - Brustguß -

Welche Hilfsmittel werden benötigt?

Ausstattung und Hilfsmittel sind identisch mit denen beim Armguß.

Praktische Durchführung

Sie entkleiden Ihren Oberkörper, wobei Sie eventuell noch ein Handtuch um den Hüftbereich schlingen können, um die Bekleidung gegen eine Durchnässung zu schützen. Sie beugen Ihren Oberkörper weit über die Badewanne, achten dabei ganz besonders auf einen sicheren Halt und nehmen den Schlauch in die linke Hand.

Achtung: Im Zweifel immer eine Hilfsperson hinzuziehen! Sie führen den Schlauch langsam am Arm bis zur rechten Schulter hoch, verweilen dort aber nicht, sondern führen den Schlauch sogleich an der Innenseite des rechten Arms zurück zur Hand (Kleinfingerseite). Dann nehmen Sie ein wenig kaltes Wasser in die rechte Hand und benetzen damit die Herzgegend! Das ist wichtig, weil der Herzmuskel ein wenig „Vorwarnung“ benötigt. Sonst könnte es geschehen, dass sich die Herzkranzgefäße krampfartig zusammenziehen und Schmerzen verursachen.

Sie wechseln mit dem Schlauch in die rechte Hand und steigen an der Innenseite des linken Arms langsam hoch bis zur linken Brust. Über die Brust verweilen Sie kurz – wer es verträgt, kann auch einige Kreise um die linke Brustwarze ziehen.

Danach erfolgt der Wechsel zur rechten Brust, und zwar direkt von der linken Brust und an der Außenweite des linken Arms zurück zur linken Hand. Der Brustguß kann bis zu 2mal wiederholt werden.

Heilanzeigen.
° dient der allgemeinen Stärkung und Abhärtung

° hilft bei der Behandlung immer wieder auftretender Erkrankung der oberen Luftwege

° regt die Atmung an

° regt den Kreislauf an (macht Müde munter!)

° wirkt stärkend bei geistiger Übermüdung

Achtung: Leser mit Herz- oder Lungenentzündungen befragen vor der Therapie bitte Ihren Arzt.

Seite 40 von 56 «33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  »
Seite:
Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach obenPositionierungshilfe