Willkommen
 
Herzlich willkommen auf unserer Seite. Wir sind einer der ältesten Naturheilvereine Deutschlands.
 
 
Der NHV DA zählen mit zu den ältesten Naturheilvereinen aus Deutschland.

Wir begrüßen alle Mitglieder und Interessierte und wünschen ein gesunde Zeit.

Das Programm für 2021 wird zur aktiven Vereinszeit bekannt gegeben


    

 
 
naturheilverein-darmstadt.de
 
 
   

 
Termine / Vorträge / Wanderungen
  
alle Kategorien
sonstige Termine
Vorträge
Wanderungen
Gemeinsames
Termine Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen12. März 2014
 
 
 
Wehret den Anfängen!"
Deutschland liegt weltweit an der Spitze der Verordnung von Herz- und Blutdruckmedikamenten. Dennoch steigen die Folge-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall stetig weiter. Was bewirken Blutdrucksenker und gibt es Alternativen? Gibt es einen Zusammenhang zum sog. Durchgangssyndrom, d.h. länger andauernde Verwirrungs- zustände nach Narkosen. In diesem Vortrag erfahren Sie Hintergründe für die Entstehung von Bluthochdruck sowie deren ursächlichen Behandlung. In anschließender Gesprächsrunde bekommen Sie viele praktische Tipps aus der naturheilkundlichen Praxis von
Klaus-Georg Dechert, Heilpraktiker, Dreieich-Götzenhain.
Mi 12. März 2014 Vortrag 20 Uhr; Kleiner Saal : Gersprenzhalle, Münster, Heinrich-Heine-Str. 16

Termine Vortrag in Dreieich: Kräuter-Stammtisch26. Februar 2014
 
 
 
20 Uhr; Naturheilpraxis Dechert,
Am Spitzenpfad 6, Dreieich-Götzenhain
Kräuter-Stammtisch "Gegen alles ist ein Kraut gewachsen"
So sprach Hildegard von Bingen. Doch wer kennt denn das Kraut, das da wächst? Wer hat es schon mal genutzt? Und für was? In gemeinsamer Runde wollen wir uns den grünen Mitbewohnern dieser Erde nähern und erfahren, welche Möglichkeiten sie uns eröffnen können. Unter der fach-kundiger Leitung von
Pflanzenheilkundlerin Maritta Roth-Dechert und Kolleginnen

Termine Vortrag in Münster: Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen19. Februar 2014
 
 
 
Vortrag 20 Uhr; Kleiner Saal : Gersprenzhalle, Münster, Heinrich-Heine-Str. 16
"Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen - Wehret den Anfängen!"
Deutschland liegt weltweit an der Spitze der Verordnung von Herz- und Blutdruckmedikamenten. Dennoch steigen die Folge-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall stetig weiter. Was bewirken Blutdruck-senker und gibt es Alternativen? Gibt es einen Zusammenhang zum sog. Durchgangssyndrom, d.h. länger andauernde Verwirrungs- zuständen nach Narkosen? In diesem Vortrag erfahren Sie Hintergründe für die Entstehung von Bluthochdruck sowie deren ursächlichen Behandlung. In anschließender Gesprächsrunde bekommen Sie viele praktische Tipps aus der naturheilkundlichen Praxis von
Klaus-Georg Dechert, Heilpraktiker, Dreieich-Götzenhain

Termine Vortrag in Münster19. Februar 2014
 
 
 
Wir müssen immer damit rechnen, dass wir auf dem Weg zur Gesundheit auch Krankheit erfahren, auf dem Weg zu Glück auch Unglück und auf dem Weg zur Freude auch Trauer. Nur wenn ich beide Pole berücksichtige, kann meine Suche nach Glück gelingen.
Tagesimpulse von Amseln Grün
Mi 19. Feb. 2014 Vortrag 20 Uhr; Kleiner Saal : Gersprenzhalle,
Münster, Heinrich-Heine-Str. 16

Termine „Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen - Wehret den Anfängen!“19. Februar 2014
 
 
 
Deutschland liegt weltweit an der Spitze der Verordnung von Herz- und Blutdruckmedikamenten. Dennoch steigen die Folge-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall stetig weiter. Was bewirken Blutdruck-senker und gibt es Alternativen? Gibt es einen Zusammenhang zum sog. Durchgangssyndrom, d.h. länger andauernde Verwirrungs- zustände nach Narkosen. In diesem Vortrag erfahren Sie Hintergründe für die Entstehung von Bluthochdruck sowie deren ursächlichen Behandlung. In anschließender Gesprächsrunde bekommen Sie viele praktische Tipps aus der naturheilkundlichen Praxis von
Klaus-Georg Dechert, Heilpraktiker, Dreieich-Götzenhain.

Was ist die größte Weisheit? Das tägliche Leben.
Zen Weisheit

Seite 48 von 51 «45  46  47  48  49  50  51  »
Seite:
zu den aktuelle Eintrgen
  

 
Gesundheit - Ziel unserer Arbeit
 
Gesellschaftspolitische Ziele Deutscher Naturheilbund e.V. und seiner Vereine:
 
Annerkennung und Erhalt der Naturheilkunde und der biologischen Medizin.
 
  • Kostenerstattung von Naturheilverfahren.
  • Zusammenarbeit mit Institutionen im Bereich ganzheitlicher Gesundheit zum Zwecke der Gesundheitsförderung der Bevölkerung.
  • Forderung von Lehrstühlen für Naturheilkunde und Prävention beim Medizinstudium. 
 
 
Leitgedanken von Vinzenz Prießnitz
 
Vinzenz Prießnitz (1799 bis 1851) wird als "Vater der Naturheilkunde" bezeichnet.

Ursprünglich begann er mit kaltem Wasser zu heilen, durch die Erfahrungen mit

40.000 Patienten ordnete er nach und nach die Ernährung, ausreichende Bewegung und ein bewusstes Leben in seine ganzheitliche Therapie ein und legte damit den anerkannten Grundstein für unsere neuzeitliche Naturheilkunde.

Darauf baute Sebastian Kneipp ein erfolgreiches Therapiesystem auf mit den bekannten 5 Säulen der Naturheilkunde: Ernährung - Bewegung - Wasserheilkunde - Pflanzenheilkunde und die Ordnungstherapie.

Aus Prießnitz´ Erfahrungsschatz:

Warum kaltes Wasser?

"Es ist nicht die Kälte, die heilt, sondern die Wärme, die durch das kalte Wasser im Körper erzeugt wird."
"Frisches kaltes Wasser ist ein Universalmittel gegen jede Krankheit.
"Was heilbar ist, kann durch Wasser geheilt werden!"
"Die beste Apotheke ist ein Brunnen voll frischen Wassers."
"Zu einer Wasserkur braucht man Charakter (Disziplin); wer keinen hat oder seinen schwachen nicht stärken will, soll davon wegbleiben."

Prießnitz zog stets die Mitarbeit seiner Patienten in seinen Behandlungsplan ein:

"Die größte Kunst, mit der Natur zu heilen, ist das Individualisieren."
"Der Natur folgen und nichts erzwingen. Sie müssen Geduld haben!
"Der wahre Arzt wohnt im Menschen selbst."
Prießnitz mahnte auch, über aufkommende Zivilisationskrankheiten nachzudenken:

"Nicht im Rezept liegt das Heil, es liegt in der Summe der täglichen Lebensführung!" 


Quelle: naturheilverein-darmstadt.de
Stand: 22.10.21 um 01:16 Uhr